Gospel-Benefiz-Konzert

Konzert anlässlich der 60. Aktion Brot für die Welt "Hunger nach Gerechtigkeit"

Am 1. Advent 2018 ruft Brot für die Welt zu der 60. Aktion auf. Seit 1959 setzt sich Brot für die Welt ein für eine Welt ohne Hunger, Armut und Ungerechtigkeit. Für Millionen von Menschen ist dadurch ein Leben in Würde möglich geworden. In weiten Teilen der Welt herrscht nach wie vor große Not. Das können und wollen wir nicht akzeptieren. Hoffnung macht uns ein Bibelwort aus dem Matthäus-Evangelium: „Selig sind, die da hungern und dürsten nach Gerechtigkeit; denn sie werden
satt werden.“ „Hunger nach Gerechtigkeit“ lautet daher das Motto der 60. Aktion.

Das Hilfswerk Brot für die Welt hat seit der Gründung 1959 mit Plakaten Bilder geprägt, die sich in das kollektive Gedächtnis unserer Gesellschaft eingeschrieben haben: so etwa die schwarze Hungerhand aus den 60er-Jahren. Immer wieder ist es gelungen, Menschen anzusprechen. Dabei waren die Themen und Diskussionen um Hunger und Welternährung in den letzten Jahrzehnten stark in Bewegung. Entsprechend haben sich die Themen und die Bildsprache der Plakate verändert. Die Ausstellung zeigt jeweils zwei prägnante Plakate aus sechs Jahrzehnten, also insgesamt 12 Plakate, die die Themen von Brot für die Welt widerspiegeln. Im Advent wird wir diese Ausstellung bei uns in der Auferstehungskirche zu sehen sein.

Am Freitag, dem 7. Dezember um 19 Uhr, geben die drei Gospelchöre von St. Bonifatius, „Joyful Light“, „Living Motion“ und „Sisters in Soul“ ein adventliches Gospel-Benefizkonzert zugunsten von Brot für die Welt.

Ihre Pastorin Urbach


Weitere Informationen

Veranstalter Ev.-luth. Kirchengemeinde Nord-Barmbek

Leitung Pastorin Idalena Urbach

Ort Auferstehungskirche Barmbek-Nord Tieloh 22, 22307 Hamburg Weitere Veranstaltungen an diesem Ort

zurück